Startseite

Willkommen beim NABU Regionalverband Spremberg e.V.

  2017-02-09

Naturschutzstation am Wasserwerk

Halt !

 

Jetzt handeln – bevor es für viele Arten zu spät ist !      

 

Volksinitiative:

Artenvielfalt retten – Zukunft sichern

DEINE STIMME FÜR DEN ERHALT VON BRANDENBURGS ARTENVIELFALT

Die Artenvielfalt schwindet – auch in Brandenburg. Blühende Pflanzen sind von Äckern, Wiesen und Weiden nahezu verschwunden und damit die Lebensgrundlage der Insekten. Die Zahl der Wildbienen, Hummeln, Schmetterlinge und Käfer nimmt Jahr für Jahr ab. Sie fehlen somit in der Nahrungskette vieler Tiere und uns als wichtige Bestäuber für eine gesicherte Lebensmittelproduktion. Wir wollen eine politische Kehrtwende und brauchen gesetzliche Grundlagen zur Förderung der Artenvielfalt in Landwirtschaft und Kommunen! Daher unterstütze ich den Gesetzentwurf , der folgende wesentliche Forderungen an die Landesregierung enthält:

Pestizidverbot in Schutzgebieten: Der Pestizid-Einsatz muss in Naturschutz- und FFH-Gebieten verboten werden, um wertvolle Lebensräume für gefährdete Tier- und Pflanzenarten zu erhalten!

Landeseigene Flächen naturverträglich bewirtschaften: Brandenburg soll seine landwirtschaftlichen Flächen an Öko-Betriebe verpachten!

Zehn Meter breite Gewässerrandstreifen: Randstreifen an Gräben, Bächen und Kleingewässern verringern wirksam Einträge von Pestiziden und Düngemitteln und schützen Gewässer und Böden!
EU- und Landesgelder für eine am Gemeinwohl orientierte naturnahe Landwirtschaft: Agrarsubventionen (in Brandenburg jedes Jahr bis zu 500 Millionen Euro) müssen umwelt- und klimagerecht u.a. für Blühflächen, Hecken und artenreiches Grünland eingesetzt und Landwirte für den Mehraufwand entlohnt werden!

Das Land muss den Ökolandbau fördern und den Pestizideinsatz deutlich verringern. Weniger Pestizide, Lichtverschmutzung und Flächenverbrauch:

Das Land muss sich für pestizidfreie Kommunen, eine Minderung der Lichtverschmutzung und eine nachhaltige Siedlungsentwicklung einsetzen.

Unterschriftslisten sind bei uns vorrätig und können ausgefüllt  auch wieder bei uns abgegeben werden !

______________________________________________________________________

Neuer Vorstand gewählt !

Die Sprembergerin Sabine Brückner ist am 31.01.2019 einstimmig zur neuen Vorsitzenden des Spremberger Regionalverbandes des Naturschutzbundes  gewählt worden. 21 Vereinsmitglieder im Alter zwischen 24 und 80 Jahren haben über den neuen Vorstand abgestimmt. Monika Tittler bleibt stellvertretende Vorsitzende, Arwed Obst Schatzmeister. Als Beisitzer schaffen es Katja Elsner und zum wiederholten Mal Denis Henning in den Vorstand.

____________________________________________________________________________________

 

Auf den folgenden Seiten möchten wir Sie mit unserer Arbeit vertraut machen.

  • Ihnen deren Notwendigkeit näher bringen
  • Anregungen für eigenes Handeln liefern
  • Interesse für eine evtl. Mitarbeit wecken
  • oder auch nur Anregungen für aktive Erholung  vermitteln .